// Galerie Julia Philippi, Dossenheim

Neue Fotografien von Lorant Szathmáry

Lorant Szathmáry

Verlassene Orte, ob Innen- oder Außenräume, sind die Hauptmotive im fotografischen Werk von Lorant Szathmáry (*1958 in Sächsisch-Regen, Siebenbürgen/Rumänien). Obgleich ein geparktes Auto, Fußspuren oder der Schein des elektrischen Lichts als humane Elemente die unmittelbare Nähe des Menschen verkünden. In Abwesenheit sichtbar, erscheint die Ödnis noch leerer, die Leere noch öder. Das liegt auch an den abseitig gelegenen urbanen Zwischenräumen und anonymen Großstadtorten, die Szathmáry mit seiner analogen Plattenkamera ablichtet. Die Ruhe und Geduld, die diese Technik dem Fotografen abverlangt, findet sich wieder in den bewusst gewählten und streng komponierten Schwarzweißbildern. Das Fortsein und Abhandenkommen als eigentlicher Themenkomplex enthält die implizite Aufforderung zum Innehalten.
Lorant Szathmáry lebt seit 1980 in Deutschland und studierte an der Universität in Stuttgart. Er lebt und arbeitet in Berlin.


Vernissage: Do 21.09.2017 // 19 Uhr
Ausstellung: 22.09.2017 – 03.11.2017
Mi – Fr // 15 – 19 Uhr

Galerie Julia Philippi
Heidelberger Straße 31 · 69221 Dossenheim